Vor einer Adoption

Fragen, die Sie sich VOR einer Adoption stellen sollten…

  1. Habe ich jeden Tag ausreichend Zeit, um mich um einen Hund zu kümmern? Ein Hund sollte nicht länger als 4 Stunden am Tag alleine sein, 2 Stunden müssen Sie mindestens für die Versorgung (Füttern, Fellpflege, Spielen, Erziehung, Schmuseeinheiten und die Spaziergänge) einplanen.
  2. Kann ich die Kosten, die ein Hund verursacht, tragen? Neben der Vermittlungsgebühr und den Anschaffungskosten für Körbchen, Leine, Halsband, Spielzeug, Näpfe etc. entstehen regelmäßige Kosten für Futter, Tierarztversorgung (Impfen, Wurmkur, Flohschutz, Erkrankungen), Hundesteuer, Versicherung und ggf. für Ausbildung.
  3. Kann ich eine artgerechte Unterbringung bieten? Je nach Rasse und Größe des Hundes müssen ausreichend Platz in Wohnung und Garten zur Verfügung stehen.
  4. Bin ich sicher, dass in meinem Haus bzw. in meiner Wohnung die Hundehaltung erlaubt ist (falls Sie zur Miete wohnen)? Falls Sie Ihren Wohnraum gemietet haben, benötigen als Vermittlungsvoraussetzung eine Kopie des Mietvertrages oder eine Bescheinigung des Vermieters, aus der hervorgeht, dass er mit der Haltung eines Hundes einverstanden ist. Wir bitten Sie dafür um Verständnis. Wir bestehen darauf nicht, weil wir Sie kontrollieren möchten, sondern nur zum Schutz des Tieres. Der von Ihnen liebevoll aufgenommene Hund wird Sie schmerzlich vermissen, wenn er aufgrund des Einwandes Ihres Vermieters wieder weg muss!
  5. Gehe ich gerne spazieren – nicht nur bei schönem Wetter, sondern auch bei Regen, Nebel, Kälte, Schnee oder Sturm?
  6. Kann ich dem Hund eine artgerechte und vernünftige Erziehung vermitteln (spreche ich „hundisch“)?
  7. Beim Zusammenleben mit einem Hund können Probleme auftreten – habe ich genug Geduld, Zeit und Kraft, um mich darum zu kümmern? Hundeschule ?
  8. Habe ich in meinem Umfeld hundeliebe Menschen, die sich im krankheitsfall oder während meiner Urlaubsreisen auch über einen längeren Zeitraum um den Hund kümmern können?
  9. Kann ich die Verantwortung für einen Hund für ein ganzes Hundeleben (ggf. 12 – 20 Jahre) übernehmen?
  10. Sind alle Familienmitglieder mit dem Einzug des Hundes einverstanden?
  11. Ist irgendjemand in meiner Familie gegen Hunde- oder Tierhaare allergisch?
  12. Welcher Hund passt zu mir?
  13. Bin ich sehr besorgt, wenn es um die Sauberkeit meiner Böden, Teppiche, Wände und meines Autos geht?
  14. Habe ich die ggfls. für mein Bundesland erforderlichen Erlaubnisse bezüglich der Hundehaltung (z.B. Sachkunde, 20/40-Genehmigung)

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an !
Ihr Animal Souls e.V. – Team